View Single Post
  #8  
Old 22nd December 2010, 14:30
Reiner Reiner is offline
Senior Member
 
Join Date: Apr 2007
Posts: 169
Reiner is on a distinguished road
Re: Losses of KG 51 on 22.06.41

Quote:
Originally Posted by thenelm View Post
Laurent, thanks for the added information. Its interesting that the remains of the crew seem to have been found scattered over an area of a couple of kilometers. Have to wonder if the aircraft blew up in flight or if the crew all bailed out and were killed in their chutes or on the ground.
That is a mistake,Thenelm!!
Ich antworte in deutscher Sprache, die liegt mir besser. Folgendes zum Verlust der Besatzung Oblt.Böhm.
Am 25.6.1942 führten Nachforschungen der Sonderkommission 3 des Reichskriminalpolizeiamtes zur Auffindung des Flugzeuges in einem Walde ,1km NW Worona, Gemeinde Otynia,(etwa18 km SO Stanislau). Das Kennzeichen war am Flugzeugbruch einwandfrei zu erkennen. Nach glaubwürdigen Aussagen der Einwohner von Worona stürzte das Flugzeug am 22.6.1941 in den frühen Morgenstundenab. Von der Besatzung erlagen zwei Mitglieder gleich danach an erlittenen Brandwunden.Die beiden anderen verstarben eine halbe Stunde später an Verletzungen, die sie durch die Explosion mitgeführter Munition davongetragen hatten.
Am Absturzort erscheinende NKWD-Beamte nahmen Ausweise und Wertsachen der Toten Flieger an sich. Die Beisetzung erfolgte durch Ortsbewohner von Worona in einem gemeinsamen Grab, das sich in gepflegtem Zustand auf dem dortigen Friedhof befindet.
An Mirek:
Die III./K.G.51 wurde vor dem Russlandfeldzug in Wiener-Neustadt für Schlachtfliegereinsätze mit der SD2 umgerüstet. Die SD2 wurde im Tiefflug , 25 bis 50 m Höhe, abgeworfen. Verwendet wurden Aufschlag- und Zeitzünder, das heißt die Bombe detonierte beim Aufprall auf dem Boden oder einige Meter darüber. Die Ju88 bekam spezielle Magazine in den Bombenschacht eingebaut. Diese nahmen 2X360 SD2 auf. Ziel der Tieffliegerangriffe waren die feindlichen Flugzeuge auf der Erde und nicht die Verwüstung der Fliegerhorste. Diese benötigte man ja später selbst.
Nach den verheerenden Verlusten in den ersten Kriegstagen wurden keine Schlachtfliegereinsätze mehr geflogen. Die SD2 verschwand aus dem Bestand der III.Gruppe.
Anbei einige Fotos der III./K.G.51 vom 22.6.1941.
Attached Images
File Type: jpg A17.jpg (159.5 KB, 62 views)

Last edited by Reiner; 12th September 2015 at 20:07.
Reply With Quote